Sie brauchen schnell ärztliche Hilfe?

Bei arztbesuche.de sind Sie in guten Händen. Unser Team besteht aus Ärzten, die eine lange und umfangreiche Berufserfahrung haben. Wir helfen ganzheitlich, freundlich und kompetent im 24/7 Bereitschaftsdienst.

Achtung: Bei möglicherweise lebensbedrohlichen Beschwerden, wie z. B. Atemnot oder schwersten Verletzungen, rufen Sie bitte sofort den Notarzt der Feuerwehr, tel.: 112

So gehen wir vor:

1

Sobald Ihr Anruf eingegangen ist, erhalten Sie vom zuständigen Notarzt im Dienst einen persönlichen Rückruf, erste Hinweise, was Sie im Augenblick tun können und macht sich umgehend auf den Weg zu Ihnen.

2

Vor Ort nimmt sich der Notarzt Zeit für ein Gespräch und eine ausführliche Untersuchung. In den meisten Fällen kann er Ihnen sofort helfen bzw. verordnet geeignete Medikamente - ggf. auch naturheilkundlich.

3

Sollte eine weitergehende Untersuchung oder eine Krankenhauseinweisung nötig sein, so kümmern wir uns auch darum. Gerne rufen wir Sie nach ein paar Stunden oder am nächsten Tag noch einmal an, um zu erfahren, wie die Therapie angeschlagen hat und ob es Ihnen besser geht.



Unser Ärzte-Team

Unsere Ärzte und Fachärzte verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Notfallmedizin und der hausärztlichen Versorgung. Dieser 24h-Notdienst ist nur durch ein Team mit mehreren Kollegen zu leisten. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht immer derselbe Kollege / dieselbe Kollegin zu Ihnen kommen kann.

Frank Ebert
Frank Ebert

Facharzt Allgemeinmedizin

Susanne Nitsche
Susanne Nitsche

WB-Ärztin Innere Medizin

Jendrik Steffin
Dr. Jendrik Steffin

WB-Arzt Allgemeinmedizin, Chirotherapie, Akupunktur

Dr. Thomas Henneberg
Dr. Thomas Henneberg

Facharzt Chirurgie

Florian Hänsel
Florian Hänsel

WB-Arzt Allgemeinmedizin

Dr. Wolfgang Meißner
Dr. Wolfgang Meißner

Facharzt Allgemeinmedizin

Johanna Junghans
Johanna Junghans

Fachärztin Chirurgie

Vladimir Dorn
Vladimir Dorn

Facharzt Innere Medizin

Ragna Wilke
Dr. Ragna Wilke

Fachärztin Allgemeinmedizin

Stefanie P
Stefanie Pichl

WB-Ärztin Allgemeinmedizin

Dr. Paul Vela
Dr. Paul Vela

WB-Arzt Allgemeinmedizin

Abrechnung bei den Privatversicherten

Wenn Sie privat oder zusatzversichert sind (z.B. Beihilfe), werden die Kosten für die Anspruchnahme der ärztlichen Leistung in der Regel vollständig übernommen.

Privatversicherte im Standardtarif, Postbeamten - B, Studententarif, u. a. müssen den Differenzbetrag tragen. Versicherte im Basistarif sind den gesetzlich Versicherten gleichgestellt.

Abrechnung bei nicht privat versicherten

Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind und unseren Notdienst in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie die Rechnung selbst bezahlen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten leider nicht. Die Abrechnung ist aber fair, unnötige Kosten werden vermieden. Für einen umfangreichen Besuch mit Gespräch und gründlicher Untersuchung fallen ca. 120€ an, je nach Tageszeit und Anfahrtsweg.

Wenn Sie nicht in Deutschland gemeldet sind müssen Sie die Rechnung direkt nach der Behandlung bar begleichen. Sie können diese zu Hause bei Ihrer Versicherung einreichen.

Die Abrechnung erfolgt durch den Arzt, der Sie aufgesucht hat. Die Rechnungslegung erfolgt von der professionellen “Privatärztlichen Verrechnungsstelle (PVS)” in Berlin. Die ärztlichen Hausbesuche werden nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Alle Rechnungen werden von der PVS auf ihre sachliche Richtigkeit überprüft, damit es bei den Privatversicherungen und der Beihilfe keine Probleme gibt.

Die häufigsten Fälle für unseren ärztlichen Notdienst Berlin


Ihr Bereitschaftsdienst

Unser privatärztlicher Bereitschaftsdienst arbeitet mit einem Team qualifizierter Bereitschaftsärzte unterschiedlicher Fachrichtungen. So können wir mit unserer Ärztebereitschaft in Berlin ein breites Spektrum akuter Notfälle abdecken. Wenn ein Bereitschaftsarzt erkennt, dass weitere Untersuchungen zur Diagnostik notwendig sind, wird er Sie in ein Krankenhaus einweisen. Bei uns sind Sie auf jeden Fall in besten Händen!

Akutfall „Kolik“

Wer schon mal eine Kolik hatte, kennt jene massiven Schmerzen, die ganz plötzlich, scheinbar aus dem Nichts auftauchen und sofort jedes weitere Handeln unmöglich machen. Meistens geht es den Betroffenen so schlecht, dass sie einen Bereitschaftsarzt rufen müssen. Nach eingehender Untersuchung verabreicht unser Notarzt zunächst ein krampflösendes, schmerzstillendes Mittel und wird versuchen, die Ursachen einzugrenzen. Wenn die akuten Symptome nachgelassen haben, ist eine eingehende Untersuchung im Krankenhaus oder bei einem Facharzt notwendig. Die Ärzte unseres privatärztlichen Notdienstes werden Sie entsprechend beraten und ggf. überweisen.

Grippe, Angina und Lungenentzündung

Die Influenzaviren lauern überall. Im Gegensatz zur Erkältung, die langsam aufzieht, kommt es bei einer Grippe sehr schnell zu deutlichen und meist heftigen Symptomen: ausgeprägtes Krankheitsgefühl, hohes Fieber mit Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen, entzündete Atemwege. Problematisch sind Folgeerkrankungen wie eine Lungenentzündung, Gehirn- und Herzmuskelentzündungen und eine Angina.

Die Angina tonsillaris ist eine eitrige Mandelentzündungen können mit Schluckbeschwerden, Fieber und einem allgemeinen Krankheitsgefühl. Mit jeder Entzündung vernarbt und zerklüftet das Gewebe immer mehr und wird zum Nährboden für Bakterien, die dann mit einem Antibiotikum zurückgedrängt werden müssen. Eine unerkannte bzw. unbehandelte Angina kann zu schweren Folgeerkrankungen bei Herz, Nieren und Gelenken führen.

Heftige Infekte der oberen Luftwege können auch in eine Lungenentzündung (Pneumonie) übergehen, die meist mit Fieber und einem intensiven Krankheitsgefühl einhergehen. Im Gegensatz zu einem einfachen Husten, kann eine Lungenentzündung lebensgefährlich werden. Für die Betroffenen ist eine Abgrenzung schwierig. Daher sollte im akuten Fall unbedingt ein ärztlicher Bereitschaftsdienst hinzugezogen werden.

Wenn es Ihnen schlecht geht und Sie unsicher sind, ob es sich um eine Grippe, einen normalen Schnupfen oder eine Angina handelt, bitten Sie unseren Bereitschaftsarzt um einen Hausbesuch. Die Ärzte unseres Notdienstes Berlin kennen die Symptome genau und können kompetent entscheiden, ob eine Einweisung in ein Krankenhaus nötig ist oder Sie zuhause behandelt werden können.

Sturzgefahr: Prellungen und Stauchungen

Meistens passiert es in der eigenen Wohnung, beim Sport oder im Winter bei Glatteis: Ein Sturz! Zum Glück zieht man sich nicht immer gleich einen Bruch zu. Aber gerade Prellungen und Stauchungen können sehr schmerzhaft sein. Nur ein erfahrener Arzt kann nun entscheiden, ob es sich vermutlich um einen Bruch handelt oder um eine Prellung oder Stauchung. In den meisten Fällen wird eine Röntgenaufnahme nötig sein.

Wenn Sie unsicher sind, wie Sie sich am besten verhalten sollen, dann rufen Sie unseren Bereitschaftsdienst an. Unser Bereitschaftsarzt ist schnell bei Ihnen und kann entscheiden, ob Sie im Krankhaus eine Röntgenuntersuchung machen lassen müssen oder nicht. Bei Prellungen und Stauchungen wird unser Notarzt bei seinem Hausbesuch u.a. Kühlung und ein schmerzstillendes Mittel verschreiben, so dass Sie Ihre Verletzung zuhause auskurieren können.

Blasenentzündung: Schmerzen mit Harndrang

Eine Blasenentzündung kann sehr unangenehm sein: ständiger Harndrang, Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen. Wird ein Harnwegsinfekt nicht schnell und konsequent behandelt, kann sich daraus eine Nierenbeckenentzündung entwickeln.

Wenn Sie die genannten Symptome haben, sollten Sie zügig ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Jeder Arzt unseres Notdienstes in Berlin hat Schnelltests und reichlich Erfahrung dabei und kann so rasch eine eindeutige Diagnose stellen. Bei einer Bestätigung des Verdachtes auf Blasenentzündung kann der Arzt ihnen sofort helfen, nicht immer ist ein Antibiotikum notwendig, je nach Befund ist oft auch eine pflanzliche Behandlung ausreichend. Ein entsprechendes Rezept und gegebenenfalls eine Krankschreibung werden vor Ort ausgestellt.

Chaos im Darm: Durchfälle!

Wer hat es nicht schon mal erlebt: Der Bauch schmerzt empfindlich, krampft und bläht, dazu heftige Durchfälle mehrmals am Tag. Die Mediziner sprechen dann von der sogenannten „akuten Diarrhoe“, die durch Bakterien und deren Gifte, durch Viren oder auch durch Parasiten ausgelöst werden kann. Durch eine vermehrte Abgabe von Flüssigkeit versucht der Darm sich selbst zu helfen. Jedoch ist mit dem Flüssigkeitsverlust oft auch eine massive Ausschwemmung von Elektrolyten (Mineralien/Salze) verbunden, die der Körper für lebenswichtige Stoffwechselprozesse benötigt.

Schnelle Hilfe ist also wichtig! Die Bereitschaftsärzte unseres privatärztlichen Notdienstes sind in kurzer Zeit bei Ihnen und werden Ihnen u.a. Infusionen verabreichen, um den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust wieder auszugleichen. Je nach Beschwerdebild ist danach ggf. eine Stuhluntersuchung sinnvoll, um Bakterien und Parasiten als Ursache auszuschließen.

Allergisches Asthma

Die Luft bei Allergikern kann schon mal knapp werden. Ausgelöst wird das Asthma durch eine allergische Reaktion auf Blütenpollen. Schnelle Hilfe ist dann wichtig! Die Bereitschaftsärzte unseres ärztlichen Notdienstes sind in kurzer Zeit bei Ihnen und sorgen dafür, dass Sie wieder durchatmen können.

Fiebrige Infekte

Fieber ist ein Gesundmacher, aber immer ein Hinweis auf eine ernstzunehmende Erkrankung. Damit schnell die richtige Diagnose gestellt werden kann, wenden Sie sich am besten an unseren Notdienst Berlin. Unser erfahrener Notarzt kennt eine Vielzahl von Ursachen und wird anhand der begleitenden Symptome eine Diagnose stellen.

Ihr Notarzt am Wochenende und an Feiertagen

Akute Erkrankungen lassen sich nicht auf die Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte verschieben. Sie brauchen sofort Hilfe – am Abend, am Wochenende, an Feiertagen. Unser ärztlicher Notdienst ist im Raum Berlin immer schnell bei Ihnen. Ein kompetentes Notärzte-Team ist rund um die Uhr für Sie da und sorgt für schnelle Linderung Ihrer Beschwerden.

Zu Gast in Berlin und dann krank...

Unser Bereitschaftsdienst kommt zu Ihnen, egal, wo Sie gerade in Berlin sind: im Hotel oder in einer Privat-Wohnung. Die Bezahlung ist ganz unkompliziert. Wenn Sie in Deutschland wohnen, schicken wir Ihnen eine Rechnung nach Hause, die Sie bei ihrer Krankenkasse zur Erstattung einreichen. Als Besucher aus dem Ausland können Sie bar bezahlen oder - wenn Sie kein Bargeld haben - über die Hotelrechnung, soweit das Hotel diesen Service anbietet. Sie erhalten immer eine Rechnung mit Diagnose, die Ihre Krankenversicherung akzeptiert.